San Francisco / Hamburg:

Unser letzter Tag vor dem Abflug. Heute sind wieder dichte Nebelbänke über der Golden Gate Bridge unterwegs. Die Stadt liegt allerdings schön in der Sonne.

Als erstes fahren wir zum Alamo Square. Endlich bekommen wir einen Parkplatz und machen es uns anschließend auf einer Parkbank gemütlich, um in Ruhe die Aussicht auf die schönen Häuser und die Skyline im Hintergrund zu genießen.

Painted Ladies am Alamo Square

Painted Ladies am Alamo Square

Nach diesem entspannten Start machen wir uns auf den Weg zum Ghirardelli Square.

Ghirardelli Square mit Clocktower

Hier wird das Auto geparkt und wir schauen uns die kleinen Läden am Ghirardelli Square an. Dann geht's weiter zum Cable Car Turnaround. Morgens ist meist wenig los und wir müssen nicht lang warten. Wir ergattern den Platz hinten auf der Cable Car beim Bremser. Von dort ist die Aussicht am schönsten.

Blick von der Cable Car auf Hyde Street Pier und Alcatraz

Am Cable Car Museum steigen wir aus. Wir sind fast allein im Museum (der Besuch des Museums ist übrigens gratis).

Cable Car vor dem Cable Car Museum

Im Cable Car Museum

Im Museum laufen die Kabel der Linien zusammen. Es ist sehr laut und heiß hier drin.

Nach dem Besuch des Museums geht es für uns weiter bis zum Union Square. Es schließt sich ein Bummel durch Chinatown an.

Fahnenmeer in Chinatown

Chinatown ist in den Nebenstraßen voller seltsamer Gerüche und kleiner alter Chinesen. Auf den Hauptstraßen dagegen wechseln sich Souvenirshops mit Asia-Shops ab. Totale Reizüberflutung!

Weiter geht es mit der Cable Car. Langsam nähern wir uns wieder unserem Auto.

Leeres Cable Car in der Taylor Street

Wir wollten eigentlich auf die Twin Peaks fahren und fragen uns, ob das heute angesichts des Nebels Sinn macht.

Hyde Street im aufziehenden Nebel

Feststellung: es macht keinen Sinn (natürlich sind wir trotzdem hochgefahren). Die Aussicht ist heute so und wir sind allein hier oben:

Auf Twin Peaks im Nebel

Wir sind durchgefroren und fahren von den Twin Peaks herunter zum Cliff House, um dort eine Kaffeepause in gediegener Atmosphäre zu machen. Der Strand ist ziemlich leer, aber die Luft ist schön und die See sehr rauh.

Aussicht vom Cliff House auf Ocean Beach

Der Tag geht zu Ende. Es wird Zeit für den Abschied. Ein letztes Mal fahren wir zur Golden Gate Bridge. Zunächst zum Fort Point und dann noch zum Vista Point auf der anderen Seite.

Die Golden Gate Bridge im Nebel von Fort Point aus gesehen

Ausblick vom Dana Bowers Vista Point auf Golden Gate Bridge und San Francisco

Das war's. Der Urlaub ist zu Ende. Mein Süßer hat seine ersten drei Wochen USA überstanden und ist infiziert vom Virus. Im Kopf wird die nächste Reise geplant.

Hier hab ich ein kleines Video zu unseren Tagen in San Francisco gebastelt: San Francisco 2010.

Am nächsten Morgen packen wir nach dem Aufstehen unsere vier Taschen und checken online ein. Wir gönnen uns ein ausgedehntes und kräftiges Frühstück bei Mel's und machen uns dann auf den Weg zum Flughafen.